Ofentypen im Überblick.

Video:

Erfahren Sie welche Ofentypen es gibt und wie Sie mit einem Kachelofen, Heizkamin oder Kaminofen unabhängig von steigenden Energiepreisen werden.

Grundkachelofen

Grafik: AdK
Aufbau Grundofen

Der Grundofen – auch Speicherofen genannt – ist der „Urtyp“ des Kachelofens. Er ist aus keramischen Speichermaterialien aufgebaut und bietet eine lang anhaltende, gleichmäßige Heizleistung. Deshalb ist der Grundofen als Dauerheizung geeignet. Er kann mehrere Räume beheizen und auch durch die Wand gebaut werden. Mit einem Wirkungsgrad von über 80 % ist dieses Heizsystem zum Beispiel ideal für Niedrigenergiehäuser.

Hoher Anteil an Strahlungswärme

Nach einer Aufheizzeit von ca. ein bis zwei Stunden gibt der Grundofen seinen großen Wärmevorrat als milde Strahlungswärme langsam und zeitversetzt über die Oberflächen an den Raum ab – bis zu 12 Stunden und länger. Die langwellige Wärmestrahlung erwärmt nicht die Luft, sondern die Gegenstände bzw. den menschlichen Körper direkt. Studien belegen die wohltuende, entspannende und stärkende Wirkung der Strahlungswärme auf den menschlichen Organismus.

Durchdachtes Heizsystem

Ein Grundofen wird von Grund auf vom Kachelofenbauer aus keramischen Speichermaterialien aufgebaut. Charakteristisch sind der zweischalig gemauerte Feuerraum und das ausgeklügelte System an steigenden, fallenden und liegenden Heizgaszügen aus hochwertigen Schamottesteinen. Ihre Aufgabe: Sie leiten die im Brennraum erzeugte Wärme und die Heizgase durch den ganzen Ofen und speichern die Wärme optimal. Diese große keramische Speichermasse gibt die Wärme dann über den verputzten oder mit Kacheln verkleideten Ofenmantel langsam über viele Stunden wieder an den Raum ab. Im Prinzip gilt: Je mehr Speichermasse, umso größer ist die Speicherfähigkeit und umso länger auch die Aufheizzeit.

Kachel-Keramik: Wärmespeicher mit individuellem Charme

Der traditionelle Kachelofen verdankt seinen Namen den Ofenkacheln. Sie sind nicht nur dekorative gestalterische Elemente, sondern erhöhen als keramische Ummantelung die Wärmespeicherfähigkeit des Ofens. Durch ihre sehr moderate Wärmeleitfähigkeit geben sie die gespeicherte Wärme sanft und gleichmäßig über lange Zeit nach außen ab. Dieser positive Effekt kommt bei allen Kachelöfen und Heizkaminen zum Tragen. Ofenkacheln werden aus hochwertigen Naturmaterialien wie Ton, Kaolin, Schamotte und Wasser in speziellen Kachelmanufakturen in einem aufwendigen Prozess hergestellt. Gestalterische Kreativität und handwerkliches Können lassen eine Vielfalt an Kacheln in unterschiedlichen Größen, Formen, Farben und Oberflächenstrukturen entstehen. Für eine individuelle Ofengestaltung in allen denkbaren Stilrichtungen.

Grundofen - Vorteile

  • Hoher Wirkungsgrad: über 80 %
  • Als Dauerheizung geeignet
  • Lang anhaltende Wärmeabgabe
  • 60 % Strahlungswärme, 40 % Konvektionswärme
  • Geringer Bedienungsaufwand

Warmluftkachelofen / Kombi-Kachelofen

Grafik: AdK
Grafik Warmluftkachelofen / Kombi-Kachelofen

Ein Warmluft-Kachelofen oder Kombi-Kachelofen entwickelt seine Heizleistung in sehr kurzer Zeit und spendet schnell behagliche Wärme. Die Raumluft wird im Inneren des Ofens erwärmt und über Öffnungen wieder in den Raum geleitet.

Wärme über die Raumluft

Ein reiner Warmluftofen gibt etwa 70 % Warmluft (Konvektionswärme) ab. Der Ofen besteht aus einem industriell gefertigten Guss-Heizeinsatz mit nachgeschalteten Heizgaszügen aus Metall oder Keramik, die sich sehr schnell erhitzen. Durch Öffnungen im unteren Bereich des Ofens wird Raumluft angesaugt, im Inneren erwärmt und über verstellbare Luftgitter oder Lüftungskacheln im oberen Bereich des Ofens wieder in den Raum geleitet. Auch entfernt liegende Räume lassen sich über Warmluftkanäle erwärmen. Neben der Warmluft gibt dieser Ofentyp je nach Ausführung einen Anteil von 30 bis 40 % Strahlungswärme ab, zum Beispiel über Sichtfenster und Kachelflächen.

Kombi-Kachelofen: Das Beste aus zwei Welten

Ein Kombi-Kachelofen vereint die Vorteile des Warmluft-Kachelofens mit denen des Grund-Kachelofens. Das heißt: schnelle Wärmeabgabe und eine höhere Wärme-Speicherfähigkeit durch gemauerte keramische Heizgaszüge. Nach dem Anheizen erzeugt er über die metallische Heizfläche schnell Warmluft (40 % Konvektionswärme) und über die keramische Nachheizfläche gibt er 60 % angenehme Strahlungswärme an seine Umgebung ab – zeitversetzt über viele Stunden.

Flexibler Wärme-Lieferant

Generell eignet sich ein Warmluft-/ Kombi-Kachelofen für die Beheizung mehrerer Räume, wenn eine hohe mittlere Heizleistung benötigt wird. Für Warmluft-/ Kombiöfen gibt es eine breite Palette an modernen Heizeinsätzen mit hohem Bedienkomfort, sparsamem Brennstoffverbrauch und geringen Schadstoffemissionen. Je nach Auslegung können sie nicht nur mit Stückholz, sondern auch mit Pellets, Braunkohlebriketts, Heizöl oder Gas befeuert werden. Besonders effizient: ein Warmluft-/ Kombi-Kachelofen mit integriertem Wasserwärmetauscher kann zusätzlich auch Brauch- und Heizwasser erwärmen – für Bad, Küche, Heizkörper und Fußbodenheizung. Auch eine Kombination mit Solaranlage und einem Pufferspeicher ist möglich.

Warmluft-/ Kombi-Kachelofen – Vorteile

  • Schnelle Heizleistung
  • Warmluft-Kachelofen: 70 % Konvektionswärme
  • Kombi-Kachelofen: 60 % Strahlungswärme
  • Mehrraumheizung möglich
  • Hohe Flexibilität und Integrationsfähigkeit bis zur Ganzhausheizung
  • Heizeinsätze für unterschiedliche Brennstoffarten

Kachelherd

Zehendner Kachelherd "Tessera""
Beispiel Kachelherd - Zehendner Modell "Tessera""

Ein moderner Kachelherd zeigt Geschmack in jeder Hinsicht. Er verbindet Kochen, Backen und Heizen in einem System und lässt sich in jede Einbauküche integrieren. Weil er mit echtem Holz befeuert wird, bildet er immer einen attraktiven Mittelpunkt für die Familie und für Gäste. Ein Erlebnis für alle Sinne: Hier können Köstlichkeiten ganz ursprünglich zubereitet werden. Und man spürt zugleich die milde Wärme wie an einem Kachelofen oder Kaminofen und genießt (wie beim Heizkamin) einen faszinierenden Blick aufs flackernde Feuer.

Besondere Technik für die Kunst des Kochens

Der Kachelherd verleiht jeder Wohnküche besonderen Charme. Mit ausgereifter Heiztechnik und hohem Bedienkomfort bietet er Vorzüge beim Kochen, Braten, Backen und Warmhalten, die besonders auch von Kochprofis geschätzt werden. Als Durchheizherd entspricht der Kachelherd von der Funktionsweise einem Grundofen mit einem aus Schamottesteinen gemauerten Feuerraum, der sich unmittelbar unter der Herdplatte befindet. Die Hitze aus dem Feuerraum wird durch keramische Heizgaszüge geleitet. Sie erwärmt nicht nur die Koch- und Backvorrichtungen, sondern auch die Kacheloberflächen. So kann der Kachelherd mit langwelliger Wärmeabstrahlung die Küche und – als Durchheizherd – auch angrenzende Räume beheizen.

Vielseitige individuelle Lösungen

Ein Kachelherd lässt sich vielseitig in Ihre Küche integrieren: entweder in die Küchenzeile oder freistehend als Insellösung. Selbst ein Elektro- oder Mikrowellenherd kann in den Kachelkörper integriert werden. Kombiniert mit einem Wasserwärmetauscher kann der Kachelherd sogar die zentrale Warmwasserversorgung unterstützen.

Kachelherd – Vorteile

  • Effiziente Technik: Wärme zum Kochen, Braten, Backen und Heizen
  • Beheizen der Küche und anderer Räume
  • Flexibel integrierbar
  • Unterstützung für Brauchwasser und Heizung

Heizkamin

Grafik: AdK
Grafik Heizkamin

Er verzaubert mit seinem Flammenspiel und überzeugt durch effiziente Feuertechnik mit hoher Heizleistung: Der moderne Heizkamin gibt zugleich Strahlungswärme und Konvektionswärme an den Raum ab. Die erwärmte Luft kann auch in Nachbarräume geleitet werden und diese energiesparend mitheizen.

Ausgereifte Technik mit Sicht auf die Flammen

Innovative Heizkamine bieten effiziente, schnelle Heizleistung mit hervorragendem Bedienkomfort. Im Gegensatz zu offenen Kaminen zeichnen sie sich durch einen verschließbaren Feuerraum aus und bieten mit einem Sichtfenster oder einer Panoramascheibe freien Blick aufs Flammenspiel. Dahinter steckt ausgeklügelte Technik: Die hoch entwickelten Heizeinsätze sorgen für optimierten Abbrand und erreichen einen Wirkungsgrad von 70 % und mehr. In ihrer Heizleistung, der Schnelligkeit der Wärmeabgabe und der Wärmespeicherfähigkeit lässt sich ein Heizkamin exakt auf den Bedarf und die Wünsche des Nutzers zuschneiden. Er eignet sich durch seine schnelle Heizleistung besonders für die Übergangszeit, aber auch als Zusatzheizung an kalten Tagen.

Warmluft-Technik: effizient und sparsam

Heizkamine erwärmen den Raum schon nach kurzer Zeit – im Wesentlichen durch warme Luft (wie Warmluftöfen) und durch die Strahlungswärme, die über die Sichtscheibe abgegeben wird. Die von unten einströmende Luft wird an den Heizflächen des Einsatzes vorbeigeführt und tritt anschließend über Luftgitter als Warmluft wieder aus. Für noch höhere Effizienz und längere Wärmeabgabe kann zum Beispiel ein Wärmespeichersystem oder ein Aufsatzspeicher integriert werden. Ausgestattet mit Nachheizflächen aus Metall oder keramischen Heizgaszügen, kann an einen Heizkamin auch eine Sitzbank angeschlossen und beheizt werden. Mit wasserführenden Kamineinsätzen können Heizkamine effizient zur Unterstützung des Heizungs- und Warmwasserkreislaufes beitragen und auch mit einer Solaranlage und einem Pufferspeicher kombiniert werden.

Heizkamine – Vorteile

  • Hoher Wirkungsgrad, schnelle Wärmeabgabe (Warmluft)
  • Emissionsarme, innovative Feuerungstechnik
  • Großer, verschließbarer Feuerraum
  • Strahlungswärme über großzügige Sichtscheibe
  • Freie Sicht aufs Feuer
  • Hohe Flexibilität und Integrationsfähigkeit bis zum modularen Heizsystem

Kaminofen

Grafik: AdK
Grafik Kaminofen

Moderne Lagerfeuerromantik – variabel integrierbar: Der Kaminofen sorgt platzsparend für schnelle Wärme und schafft eine besondere Atmosphäre mit schöner Sicht aufs Flammenspiel. Er lässt sich flexibel in kleineren Wohnungen oder Mietwohnungen installieren und beim Umzug mitnehmen. Die ideale Zweitheizung für die Übergangszeit.

Flexibel, vielseitig und effizient

Ein Kaminofen erzeugt überwiegend Konvektionswärme. Er besteht aus einem metallenen Feuerraum, der mit Schamotte ausgekleidet ist, und einem Stahlmantel. Dabei garantiert moderne Feuerungstechnik optimale, schnelle Heizleistung und schadstoffarmen Abbrand. So werden Wirkungsgrade von über 70 Prozent erreicht. Vom Kachelofenbauer wird der Kaminofen anschlussfertig geliefert und betriebsbereit montiert. Dazu sind keine Baumaßnahmen notwendig. Voraussetzung ist der Anschluss an einen geeigneten Schornstein. Kaminöfen gibt es in vielen Varianten – in Verkleidungen mit Stahl, Edelstahl, wärmespeichernden Keramikkacheln, Naturstein oder Speckstein. Je nach Material sorgt die Verkleidung für einen zusätzlichen Anteil an Strahlungswärme. Besonders effizient sind Kaminöfen mit Wassertechnik, die sich problemlos in einen vorhandenen Kreislauf für Heizung und Brauchwasser integrieren lassen. Optional ist auch die Ergänzung mit Solartechnik möglich.

Kaminofen  Vorteile

  • Kostengünstige Zusatz- und Zweitheizung
  • Effiziente Heiztechnik
  • Überwiegend Konvektionswärme, kleinerer Anteil Strahlungswärme 
  • Auch für kleine Räume, Miet- und Eigentumswohnungen geeignet 
  • Schöne Feuersicht 
  • Transportabel

Der direkte Weg zu Ihrem Traum-Kachelofen.

Gestalten Sie Ihren individuellen Kachelofen frei in Form und Farbe und nutzen Sie unsere persönliche und unverbindliche Expertenberatung.
Gerne beantworten wir alle Ihre Fragen und empfehlen Ihnen einen qualifizierten Ofenbauer in Ihrer Nähe.

09631 / 7026-0 (Mo. bis Do. 07.00 – 16.30 Uhr, Fr. 07.00 – 13.00 Uhr)

Kontaktformular

###ANALYTICS###